Pim Print automatisiert seine Workflows mit dem callas pdfToolbox Server

16/04/2014

Berlin, 16. April 2014 - Ist der callas pdfToolbox Server nicht das Workflow-Paket, das vor allem für größere Unternehmen geeignet ist? „Könnte sein“, sagt Ronald van der Meer von Pim Print in Roelofarendsveen, „aber wir steuern unsere Produktion mit dieser Software und sind damit sehr zufrieden.“

Die derzeitigen Räumlichkeiten, ein ehemaliges Lagerhaus, platzen aus allen Nähten. Deshalb plant man eine Vergrößerung auf einem kürzlich erworbenen Grundstück in der Nähe. Pim van der Meer gründete sein Unternehmen 1982. Ronald van der Meer, mit dem Gründer nicht verwandt, stieß 1997 dazu und wurde 2012 Miteigentümer. „Die größte Veränderung war ohne Zweifel die Digitalisierung unserer Produktion und die Beschaffung einer Reihe von SRA3-Hochleistungsdruckern sowie zweier großformatiger Tintenstrahl-Plotter. Vor vier Jahren haben wir in den webbasierten Verkauf investiert. Das war eine unserer wichtigsten Entscheidungen“, erklärt Ronald van der Meer.

Pim Print beschäftigt sieben Mitarbeiter. Einige von ihnen optimieren die fünf Onlineshops, sodass das Unternehmen und vor allem die Produkte leichter zu finden sind. Andere arbeiten an der weiteren Rationalisierung der Arbeitsabläufe.

Hunderte von Aufträgen

„Natürlich sind unsere Onlineshops 24 Stunden am Tag, sieben Tage die Woche verfügbar. Wir verarbeiten täglich Hunderte von Aufträgen, mit allen dazugehörigen administrativen Aufgaben. Dies ist nur mit einer strikten Automatisierung möglich.“ Ronald van der Meer, ein Veteran im Druckgeschäft, hat am Grafisch Lyceum Rotterdam seine Ausbildung erhalten. „Das Grafikgeschäft kann nicht ohne IT funktionieren und glücklicherweise faszinieren mich die Möglichkeiten. Als wir feststellten, dass der web-basierte Verkauf zunimmt, begannen wir mit der Suche nach einer Software, die die Druckvorstufe durch die Automatisierung der Kontrollverfahren unterstützen kann. Dabei haben wir den callas pdfToolbox Server entdeckt. Wifac, unser Händler vor Ort, der uns mit Verbrauchsmaterialien versorgt, kennt sich mit Automatisierung, Workflows und Druckern aus. Wenn wir spezifische Fragen haben, berät und unterstützt uns Wifac jederzeit – für ein 24/7-Unternehmen ist das wichtig. callas entwickelt extrem flexible Werkzeuge, die vielseitig einsetzbar sind. Natürlich mussten wir selbst unsere Produkte und Profile in die Datenbank eingeben. Das war ein umfangreicher Job, an dem wir von Anfang November bis Ende Dezember hart arbeiteten. Seit Januar dieses Jahres läuft unsere Produktion vollständig auf der callas pdfToolbox, womit wir unsere Fehlerquote minimieren konnten. Unsere Kunden erhalten ihre Bestellung bereits nach einem Tag. Garantiert.“

Entspannte Produktion

Wie kann das funktionieren? Ein Kunde gibt eine Bestellung über das Internet auf. Wenn er die Bestätigung sendet, fügt er dem Auftrag die Drucksache in Form eines Dokumentes bei. „Der callas pdfToolbox Server übernimmt die Prüfung und unser Content Managament System erzeugt die Rechung, die es dann umgehend an den Kunden sendet. Der Kunde begleicht die Rechnung sofort, zum Beispiel über iDeal. Dieser Prozess erfordert kein manuelles Eingreifen. Die callas Software prüft – und, wenn nötig, korrigiert den Beschnitt, fügt Schnittmarken ein, glättet, berechnet den richtigen Farbraum und platziert einen Barcode, sodass nach dem Druck das Schneiden oder die Druckweiterverarbeitung ohne manuelle Anpassungen stattfinden kann.“ Dies reduziert die Arbeitsbelastung und entspannt die Organisation.

Der callas pdfToolbox Server beinhaltet erweiterte Farbmanagement- und Ausschießfunktionen. Durch die Nutzung von Hotfoldern beschleunigt er Prozesse zusätzlich. Tausende von Dateien können unbeaufsichtigt oder mit lediglich geringer Überwachung verarbeitet werden. Der callas pdfToolbox Server basiert auf der Adobe PDF Library. Eine Kommandozeilen-Version und ein vollständiges SDK stehen für Entwickler zur Verfügung.

Toolbox

„Um vollständig funktionierende und automatisierte Workflows zu realisieren, ist es erforderlich, Wissen und Zeit zu investieren. Man ist auf dem richtigen Weg, wenn die Software alle wiederkehrenden Aufgaben durchführen kann. Manche Druckereien machen sich das Leben selbst schwer, weil sie der Meinung sind, dass Pressmaschinen oder Drucker im Mittelpunkt der Produktion stehen. Dies ist bei uns nicht der Fall. Eine automatisierte Produktion spielt die zentrale Rolle und sorgt für Entspannung.“

Pim Print hatte einen hervorragenden Januar und auch Februar 2014 sieht sehr gut aus. „Kunden, die Druckaufträge erteilen, suchen zunächst im Internet nach der günstigsten Variante und entscheiden sich dann für die einfachste Lösung.“ Und sie sehen, dass es neben Prospekten eine ganze Bandbreite an Druckerzeugnissen gibt: Poster, Banner, Magazine, Sticker und vieles mehr. „Unser Druckerzeugnis in Lebensgröße ist ein echter Renner. Wir ermittelten, wie wir dieses Produkt zu einem attraktiven Preis inklusive Porto anbieten können. Dies gilt auch für alle anderen Produkte. Man sollte nicht anfangen, darüber nachzudenken, wie man etwas umsetzen kann, wenn man es bereits verkauft hat. Das muss alles vorher gut überlegt sein. Dadurch kann man einen attraktiven Preis mit schnellen Lieferzeiten anbieten und daran verdienen.“

Ronald van der Meer hat noch weitere Ambitionen: „Das Ziel ist, mehr Projekte mit dem bestehenden Team zu übernehmen. Dabei liegt der Fokus darauf, die Workflows weiter zu straffen und die Auffindbarkeit unserer Webseiten zu verbessern. Darüber hinaus werden wir Partner-Netzwerke und Websites Dritter nutzen, die unsere Produkte gegen Bezahlung bewerben. Das hört sich einfach an, sollte aber auch sorgfältig geplant und durchgeführt werden. Zusätzlich werden wir tiefer in die Möglichkeiten, die der callas pdfToolbox Server bietet, einsteigen. Ich bin davon überzeugt, dass dieses Produkt noch zahlreiche Tools beinhaltet, von denen wir profitieren können.“

Über pdfToolbox Server

callas pdfToolbox Server automatisiert und standardisiert den Prozess der Dokumentübertragung und des -empfangs. Es bietet Druckereien, Verlagen, Werbeagenturen, Verpackungs- und Designagenturen die umfassendste Lösung für automatisiertes hochqualitatives Preflighten und die zuverlässige automatische Korrektur von PDF-Dokumenten über Hotfolder. callas pdfToolbox Server, das mehrere Prozessoren unterstützt und erkennt, ist skalierungsfähig und lässt sich problemlos an Ihre Anforderungen anpassen. Es basiert auf der Adobe PDF Library und bietet eine absolut zuverlässige Verarbeitung. Auf Wunsch sind auch eine Befehlszeilen-Version und eine vollständige Programmierbibliothek für Entwickler (SDK) erhältlich, die eine noch stärkere Integration ermöglichen. callas pdfToolbox Server von den Entwicklern der Preflight-Technologie von Adobe® Acrobat® bietet umfassende und leicht zu bedienende Funktionen:

  • PDF-Prüfung und automatische Korrektur
  • Automatische Umwandlung von Microsoft Office-Dateien sowie Open Office-Dokumenten in druckfertige PDFs
  • Ausschießen jeglicher Druckaufträge – von einfachen Booklets bis hin zu vollständigen Broschüren und Büchern
  • Automatische Reduzierung von Transparenzen (Windows, OS X und Linux)
  • Beinhaltet ein umfangreiches Web-Entwicklungs-Kit zur einfachen Integration

Das optionale DeviceLink-Add-On erlaubt das einfache Anpassen von Dateien für unterschiedliche Druckbedingungen.


Über callas software

callas software bietet einfache Möglichkeiten, um komplexe Herausforderungen im PDF-Umfeld zu bewältigen. Als Innovator von Verfahren entwickelt und vermarktet callas software PDF-Technologien für das Publishing, die Produktionsstufe, den Dokumentenaustausch und die Dokumentenarchivierung. callas software unterstützt Agenturen, Verlage und Druckereien darin, ihre Aufgabenstellungen zu lösen, indem es Software zum Prüfen, Korrigieren und Wiederverwenden von PDF-Dateien für die Produktion von Druckvorlagen und das elektronische Publizieren bereitstellt. Unternehmen und Behörden aus aller Welt vertrauen den zukunftssicheren und vollständig PDF/A-konformen Archivierungslösungen von callas software. Darüber hinaus ist die Technologie von callas software auch als Programmierbibliothek (SDK) für Entwickler erhältlich, die PDFs optimieren, validieren und korrigieren müssen. Software-Anbieter wie Adobe®, Quark®, Xerox® und viele andere haben verstanden, welche Qualität und Flexibilität die callas-Werkzeuge bieten, und haben sie in ihre eigenen Lösungen integriert. callas software unterstützt aktiv internationale Standards und beteiligt sich aktiv in ISO, CIP4, der European Color Initiative (ECI), der PDF Association, AIIM, BITKOM und der Ghent PDF Workgroup. Darüber hinaus ist callas software Gründungsmitglied der PDF Association und seit Oktober 2010 ist der Geschäftsführer von callas software, Olaf Drümmer, Vorstandsvorsitzender des internationalen Verbandes. Der Firmensitz des Unternehmens befindet sich in Berlin. Weitere Informationen finden Sie im Internet unter http://www.callassoftware.com.


Pressekontakt

Four Pees
Daniela Mahlke
E-mail: daniela.mahlke@fourpees.com
Website: http://www.fourpees.com
Phone: +32 9 237 10 00

Informationen über Sie

Wir benötigen Ihren Namen und Ihre E-Mail-Adresse, um Ihnen unseren Newsletter zukommen zu lassen, und andere für Ihr Produkt relevante Informationen. Ihre bevorzugte Kommunikationssprache und das Land, in dem Sie wohnen, helfen uns sicherzustellen, dass wir Ihnen nur relevante Informationen zusenden. (Fragen zu Ihren persönlichen Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung!)