Eine Anzeige als CMYK-Bild-PDF exportieren

Besonders Zeitungsproduktionen sind mit gelegentlichen Anzeigen vertraut, die nur zu Kopfzerbrechen führen. Alle Bereiche des Workflows kommen ins Stolpern beim Verarbeiten einer problematischen Datei. Die Datei wird entweder gar nicht verarbeitet oder erzeugt eine Ausgabe, die offensichtlich nicht korrekt ist. Es bleibt keine Zeit, um den Zulieferer der Anzeige zu kontaktieren – und definitionsgemäß können Zeitungen nicht warten.

Ebenso in Fällen, wo Grafiker eine oder mehrere Schmuckfarben verwendet haben, obwohl der Auftrag in einem CMYK-Druckvorgang ausgegeben werden soll, kann die Farbkonvertierung nach CMYK zu Problemen führen, besonders wenn vor der Konvertierung der Schmuckfarben nach CMYK Transparenzen verflacht wurden.

Als letztes Mittel kann das PDF als ein Bild-PDF exportiert werden (stellen Sie sicher, dass Sie CMYK verwenden, da andernfalls die Farbauszüge verunreinigt werden). Während Adobe Photoshop ein geeignetes Werkzeug für diesen Vorgang ist, macht pdfToolbox ihn zu einer Sache von einem Klick.

Öffnen Sie das pdfToolbox Switchboard – Klicken Sie auf "Dokument"


Um das Switchboard zu öffnen, klicken Sie auf den Menüeintrag "Switchboard" unter dem "Anzeige"-Menü oder verwenden Sie das Tastenkürzel "Ctrl-2" oder "Cmd-2". Dann klicken Sie auf das Gruppenicon "Dokument".

Wählen Sie "Bild-Export" in der "Dokument"-Gruppe


Klicken Sie auf das "Bild-Export"-Icon, um zur Bild-Export-Aktion zu gelangen.

"Bild-Export" einstellen

  1. Wählen Sie das Ausgabeformat für den Bild-Export. Neben dem Export als einzelne TIFF-, JPEG- oder PNG-Dateien bietet pdfToolbox  nun auch Bild-PDF, in denen jede Seite ein Bild der Darstellung der Originalseite ist. 
  2. Der empfohlene Farbraum für das Erzeugen eines druckfertigen PDF ist CMYK. Dies gewährleistet, dass die Farbauszüge des Original-PDF erhalten bleiben und beispielsweise schwarzer Text weiterhin nur auf dem schwarzen Farbauszug abgebildet wird.
  3. Für die meisten Zwecke ist eine Bildauflösung von 300ppi ein guter Kompromiss zwischen Detailreichtum und Dateigröße. Die Bilder im exportierten PDF werden mit verlustfreier ZIP-Kompression komprimiert, um JPEG-Artefakte zu vermeiden und die Schärfe von Vektorobjekten zu erhalten.
  4. Lassen Sie "Überdrucken simulieren" immer angewählt, da sonst das exportierte PDF unter Umständen nicht genauso dargestellt wird, wie das Quell-PDF beim Druck ausgegeben werden würde.
  5. Klicken Sie auf "Ausführen", um den Bild-Export zu starten.

Export als Bild-PDF abgeschlossen


Nachdem der Export abgeschlossen ist, überprüfen Sie bitte die Größe des exportierten PDF – da es als neue Datei auf der Festplatte gespeichert wurde, öffnen Sie es zur Darstellung bitte von diesem Ort.

Ergebnis: PDF als CMYK-Bild-PDF exportiert – die Farbauszüge bleiben erhalten!

  1. Links zeigt die pdfToolbox "Sichtprüfung" die CMY-Farbauszüge, ohne Darstellung des Schwarz-Auszugs. Offensichtlich werden in dieser Anzeige keine schwarzen Text- oder Vektorobjekte dargestellt – was ein gutes Zeichen ist!
  2. Rechts zeigt die "Sichtprüfung" nur den schwarzen Farbauszug – der gesamte schwarze Text wird hier deutlich dargestellt.

    Bei Export eines PDF als Bild-PDF stellt pdfToolbox sicher, dass die CMYK-Farbauszüge erhalten bleiben und garantiert scharfe Text- und Vektorobjekte in der Druckausgabe.

Wichtig: Überprüfen Sie die ausreichende Export-Auflösung der scharfen Text- und Vektorobjekte


Abhängig von der beim Bild-PDF-Export gewählten Auflösung bleibt Text ausreichend klar um gut lesbar zu sein. Betrachten Sie den kleinsten Text auf der Seite durch die "Lupen"-Funktion der pdfToolbox, um zu entscheiden, ob die gewählte Auflösung für Ihre Druckproduktion ausreichend ist. Als Faustregel gilt: Für Zeitungsdruck sind 200ppi ausreichend, wenn kein kleiner Text vorhanden ist, ansonsten sollte 300ppi gewählt werden. Für den Bogenoffsetdruck sollten 300ppi bzw. 450ppi gewählt werden.